• Wie funktioniert Femometer?
  • Über femometer.ch
  • FAQ
  • Gebrauchsanleitung
  • Kontakt
  • Wie funktioniert Femometer?

    Informationen über deinen Körper

    Femometer ist ein intelligentes Basalthermometer, welches sich mit deinem Smartphone verbinden kann. Femometer verfolgt deinen Zyklus und erstellt Prognosen. Ausserdem erhältst du Benachrichtigungen über wichtige natürliche Veränderungen in deinem Körper. Der Femometer ist kompatibel mit Android und iOS Geräten.
     
    Die wichtigsten Informationen zur Methode, welche auf Sensiplan basiert, findest du auf dieser Seite. Ausführlichere Informationen, Erläuterungen und Illustrationen zur Familienplanung nach Sensiplan (Verhütung/Kinderwunsch) findest du im Buch “Natürlich und Sicher – Das Praxisbuch“, das in unserem Shop verfügbar ist.

    Für jede Frau

    Ob du deine Periode tracken möchtest, deinen Zyklus verfolgen willst, um zu verhüten oder du bereit bist eine Familie zu gründen – Der Femometer ist für jede Frau.

     



    Ob du denkst, dass du vielleicht schwanger bist, oder einfach nicht deine beste Unterwäsche ruinieren möchtest, Femometer kann dir sagen, wann deine Periode kommt.

    Durch die Erfassung der Basalkörpertemperatur und weiterer Daten, wie zu Zervixschleim oder Muttermund, wird dein 6-tägiger Fruchtbarkeitszeitraum errechnet.

    Erfahre, wann das Risiko, schwanger zu werden am höchsten ist.
    An den fruchtbaren Tagen kannst du zusätzlich mit anderen Methoden, wie dem Kondom verhüten. Die Fertility-Awareness-Methode senkt somit das Risiko, schwanger zu werden.

    Das erste Trimester ist eine wichtige Zeit, um Daten zu sammeln und sie mit deinem Arzt oder deiner Ärztin zu teilen. Deine Temperatur sollte während der Frühschwangerschaft nämlich erhöht bleiben. Signifikante Änderungen solltest du schnellstmöglich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin besprechen.

     

    Erfahrungsberichte

    Wie es funktioniert

     

    Die Femometer App

     

    Die Wissenschaft hinter deiner Basaltemperatur

    Die Basalkörpertemperatur auch als Aufwachtemperatur bezeichnet, ist die tiefste Körpertemperatur des Tages. Um eine genaue grafische Darstellung zu erhalten, ist es wichtig die Temperatur jeden Morgen als erstes zu erfassen. Dies bevor du dich aufsetzt. Der Femometer ist so sensibel eingestellt, dass es die kleinsten Veränderungen der Körpertemperatur erfassen kann.

    Vor der Ovulation variiert deine Basalkörpertemperatur wahrscheinlich zwischen 36.22°C und 36.55°C. Zwei bis drei Tage nach der Ovulation führen hormonelle Veränderungen zu einem Temperaturanstieg von 0.4 bis 1.0 Grad. Die erhöhte Temperatur bleibt dann bis zur nächsten Periode. Bei einer Schwangerschaft bleibt die Temperatur während der gesamten Zeit erhöht.

    Durch das Erfassen der Basalkörpertemperatur über mehrere Monate, hast du die Möglichkeit gewisse Muster in deinem Zyklus festzustellen, welche dabei helfen, deine nächste Ovulation und die fruchtbaren Tage vorherzusagen. Ausserdem hilft die Messung und die grafische Darstellung dem Arzt oder der Ärztin dabei, eine mögliche Ursache für allfällige Fruchtbarkeitsprobleme zu finden. Wenn beispielsweise gewisse Phasen deines Zyklus zu kurz sind, kann dies auf ein hormonelles Ungleichgewicht hindeuten.

    Die Wissenschaft hinter deinem Zervixschleim

    Der Zervixschleim, auch als vaginaler Ausfluss bekannt, ist ganz normal und gesund. Eine zähe Konsistenz bzw. Dickflüssigkeit zeigt einen Anstieg des Östrogens (vor dem Eisprung) an. Sobald der Zervixschleim eine klare, eiweissartige Konsistenz aufweist, ist dies ein Indikator dafür, dass der Eisprung stattfindet. Nach der Ovulation steigt das Progesteron, was zur Folge hat, das der Zervixschleim eher trocken und klebrig in seiner Konsistenz wird.

    Durch das Beobachten des Zervixschleims und das einfache Eintragen der Beobachtungen in die App, kannst du deine fruchtbare Zeit erkennen. Der Femometer erfasst deine Angaben und erstellt daraus die Grafik, die dir anzeigt, an welchen Tagen du fruchtbar bist.